Bei Krebs ist es
so wichtig,
nicht allein
zu sein!

Impressum

Psycho-Onkologie Online ist ein professionelles, wissenschaftlich evaluiertes und deutschsprachiges Beratungsportal für Krebsbetroffene und deren Angehörige.

Kontakt
Dipl. Psych. Anja Boin
Psycho-Onkologie Online
E-mail: info@noSpam.psycho-onkologie.net
Telefon: freitags 08.00 – 11.30 Uhr
+49 (0)30 818 961 53

Herausgeber
Psycho-Onkologie Online (www.psycho-onkologie.net) am
Institut für Angewandte Psychologie in Architektur und Gesundheit, IAPAH
Mathenesserdijk 416
3026 GV Rotterdam
The Netherlands
E-mail: info@noSpam.psycho-onkologie.net

IT & Gestaltung
Monks – Ärzte im Netz GmbH, München,
www.monks-aerzte-im-netz.de und www.monks.de

Förderer
Psycho-Onkologie Online wird finanziell gefördert durch die Barbara und Wilfried Mohr-Stiftung (www.mohr-stiftung.de). Es wird darauf hingewiesen, dass das Beratungsportal Psycho-Onkologie Online redaktionell unabhängig ist, d.h. Sponsoren und Kooperationspartner haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen der Seiten.

Wissenschaftlicher Beirat
Psycho-Onkologie Online verfügt bereits seit seiner konzeptionellen Entstehung über einen interdisziplinär aufgestellten Beirat, der das Projekt beratend unterstützt: Dipl.-Psych. Manfred Gaspar in St. Peter-Ording, Dr. med. Ursula Gruber in München, Prof. Dr. med. Torsten Haferlach in München, Prof. Dr. med. Elke Jäger in Frankfurt a.M., Prof. Dr. phil. Thomas Küchler in Kiel, Prof. Dr. med. Heinz Maier in Ulm, Prof. Dr. phil. Ulrike Maschewsky-Schneider in Berlin, Dr. Catharina Maulbecker-Armstrong in Darmstadt, Dr. med. Friedrich Overkamp in Recklinghausen, Prof. Dr. med. Kurt Possinger in Berlin, Prof. Dr. med. Stefan Wilm in Witten-Herdecke, PD Dr. rer. hum. biol. Marc Wittmann in Freiburg, Dr. med. Peter Zürner in Göttingen.

Hintergrund
Ungefähr ein Drittel aller Krebspatienten – aber auch Angehörige – erleben behandlungsbedürftige psychische Beeinträchtigungen. Doch häufig bleiben die Betroffenen ohne professionelle Hilfe. Zum einen, weil das Eingestehen seelischer Probleme für viele noch immer schambesetzt ist. Zum anderen, weil in den Arztgesprächen oft zu wenig Zeit für eine psycho-onkologische Anamnese bleibt. Ein weiterer Grund ist die schwierige ambulante Versorgungssituation in Deutschland: Bei der Suche nach dem richtigen Unterstützungsangebot oder Ansprechpartner verlieren Betroffene und Angehörige häufig viel Zeit und Energie – auch im Internet! Hier setzt das Beratungsportal Psycho-Onkologie Online an. Es bietet Ihnen eine erste kompetente Anlaufstelle und hilft, Ihre Belastungen richtig einschätzen zu können und die passende Hilfe zu finden. Denn: Je früher Ihnen geholfen werden kann, desto schneller werden Sie entlastet! Unser Hauptziel ist es, zu verhindern, dass psychische Belastungen verschleppt werden, Krankheitswert erhalten und Sie zusätzlich belasten. Darüber hinaus wollen wir Ihnen Wege im Umgang mit der Erkrankung und zum richtigen Ansprechpartner aufzeigen.

Psycho-Onkologie Online ist ein Projekt des Instituts für Angewandte Psychologie in Architektur und Gesundheit, IAPAH. 2008 entstand das Projekt aus einer Initiative von Menschen, die bis dahin insgesamt bereits mehr als 70 Jahre in der Onkologie tätig waren und das zentrale Ziel einer Verbesserung der psycho-sozialen Versorgung von Krebsbetroffenen in Deutschland verfolgten: Tanja C. Vollmer, Jens Denker, Volker Beck und Antje Kayser. Inzwischen ist das Projekt von der Initiative zum Groß-Projekt, vom Forschungsvorhaben zur führenden deutschsprachigen Psycho-Onkologie Beratungsplattform für Krebsbetroffene und ihre Angehörigen herangewachsen. Prof. Dr. Tanja Vollmer und Prof. Dr. Volker Beck leiten es ehrenamtlich. In den vergangenen Jahren haben sich weitere erfahrene Psychoonkologen und in der Onkologie Tätige aber auch Vertreter aus Politik und Gesellschaft aus Deutschland und der Schweiz unseren Zielen angeschlossen und dem Projekt als Experten bei- und zur Verfügung gestanden. Einige davon werden Sie im ‚Expertenrat‘ dieses Portals ‚persönlich’ kennenlernen. Das Projekt finanziert sich ausschließlich aus Stiftungsgeldern und der engagierten Mitarbeit vieler Ehrenamtlicher, die das Projekt als Kern- oder Filmteam unterstützen.

Qualität & Unabhängigkeit

Das Beratungsportal ist der Qualitätssicherung und Unabhängigkeit medizinischer Inhalte im Internet verpflichtet und befolgt die HON-Code-Prinzipien. Die Darstellung von aus der Praxis stammender realer Fallgeschichten erfolgte durch professionelle Schauspieler. Alle Namen und Orte, die in den Geschichten auftauchen, sind aus Gründen des Patientenschutzes abgeändert. Die Expertenkommentare sind Originalkommentare anerkannter Fachvertreter mit langjähriger Erfahrung in Onkologie bzw. Psychoonkologie.

Haftungsausschluss
Die Inhalte dieser Website sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die individuelle Beurteilung und Empfehlung eines Arztes oder Psychotherapeuten soll und kann nicht ersetzt werden. Das Beratungsportal kann dem Nutzer nur eine Orientierungshilfe bieten und ihn zum informierten Gegenüber des Arztes oder Therapeuten machen. In diesem Sinn soll die bestehende Patienten-Arzt/Therapeuten-Beziehung nicht ersetzt, sondern unterstützt werden. Wir sind bemüht, Informationen so aktuell und umfassend wie möglich zu recherchieren und zu präsentieren; eine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität übernehmen wir nicht. Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch unseres Internetportals entstehen, können wir - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Gleiches gilt für Inhalte externer Links, für die wir keine Haftung übernehmen.

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil der Website zu betrachten. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Rechtliche Hinweise
Die auf dieser Website zugänglich gemachten Dateien und ihre gesamten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Copyright und alle Nutzungsrechte liegen bei IAPAH – Institute of Applied Psychology in Architecture and Health Rotterdam, sofern nicht anders gekennzeichnet. Eine Übernahme von Textinhalten, Graphiken, Filmen und Design-Elementen bedarf der ausdrücklichen Genehmigung des Herausgebers. Alles andere ist rechtswidrig und wird strafrechtlich verfolgt.
s. auch Informationen zum Datenschutz